Loading...

NUDEART – MEHR ALS NACKTE HAUT

WAS GENAU IST EIGENTLICH NUDEART?

Im Weitesten Sinne umfasst Nudeart alles in der Kunst, was den menschlichen, nackten oder halbnackten Körper im Fokus hat. Die Kunst des Aktes (und Teilaktes) reicht in der Geschichte der Menschheit weit zurück. Ob als Wandmalerei, Kunstgemälde oder Statue – der nackte, menschliche Körper war für Künstler schon immer faszinierend und inspirierend – so auch für mich in der Fotografie. Jeder Körper ist einzigartig und besitzt andere Fähigkeiten; so ist der eine zum Beispiel stärker, dafür aber weniger gelenkig als der andere. Und genau diese Unterschiede haben mich schon immer gereizt. Sie sind ein wundervolles Werkzeug in der Kunst und eröffnen bei jedem Fotoshooting neue Möglichkeiten und Motive.

  

2017-aderholdprojects-Akt-Teilakt-Nudeart-Fotografie-Berlin-10

DIE INSPIRATION STIRBT NIE

Ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich alte Gemälde sofort anfange zu analysieren. Das Licht, die Körperhaltung, die Komposition.. was macht dieses Bild so besonders? Warum fesselt es mich? Ob Klimt, Botticelli, Durieu oder andere große Künstler unserer Zeit – das, was diese Menschen uns hinterlassen haben, ist mehr als nur altes Bildwerk. Es ist für viele junge Menschen pure Inspiration, unabhängig davon, dass die Malereien und Fotos vor ewigen Zeiten angefertigt wurden. Echte Kunst ist eben zeitlos und wird mittlerweile sogar wieder neu vermarktet. Ich muss zugeben, ein Kleid in Klimt-Optik hat doch schon was und ich finde es klasse, dass so historische Kunst auch einen Zugang zu jüngeren Generationen findet.

  

2017-aderholdprojects-Nudeart-Akt-Fotografie-Berlin-03-3

DIE ERSTE BEGEGNUNG MIT NUDEART

Die klassische Kunst hat mich schon immer interessiert, aber nackte Körper zu fotografieren eröffnete sich mir erst, nachdem ich in einem Buch von Dita Van Teese ein Foto sah, das mir förmlich den Atem raubte. Sie lag auf einem grünen Samtbett, blass wie eine Porzellanpuppe mit dunkelroten Lippen und schwarzem Haar. Man sah, dass sie nackt war, jedoch war durch den Kamerawinkel und ihre Handhaltung alles bedeckt. Es war ein schlichtweg perfektes Foto und es ging mir wochenlang nicht mehr aus dem Kopf. So suchte ich mir damals ein paar Models, die bereit waren, sich ohne Kleidung ablichten zu lassen und von da an nahm alles seinen Lauf. Ein Shooting folgte dem anderen und ich konnte aus jedem einzelnen etwas lernen, vor allem aber über die Menschen, die ich im Fokus hatte. Nudeart bedeutet Freiheit und Mut, denn nackt sind wir alle am verletzlichsten und so nahm ich mich auch der Aufgabe an, auch Frauen zu fotografieren, die beruflich keine Models sind.. 

DAS ERSTE GEMEINSAME KIND

Es war das Jahr 2014, in dem ich mich dazu entschloss, mein erstes Buch „Lines & Curves“ ins Leben zu rufen. Bis dahin wurde ich oft für Jobs gebucht, bei denen die Models am Ende makellos aussehen sollten. Auch, wenn ich meine Fotos für einige dieser Jobs weniger retuschiert abgegeben habe, so hat man diese trotzdem ohne mein Einverständnis nachträglich erneut bearbeitet. Die Models sahen nicht mehr aus, wie sie selbst. Sie waren einfach glattgebügelt! Ohne Pickel, ohne Narben, ohne „Fettröllchen“, Wachstumsstreifen, ja sogar ohne Leberflecke. Die Nase wurde mithilfe von Photoshop korrigiert, die Kinnlinie gerade gezogen, Busen raus, Taille rein. Ich war empört, als ich meine nachträglich veränderte Arbeit dann online sah, denn damit hatte man nicht nur mein Werk beleidigt, sondern auch die wunderschönen Models auf den Fotos. Einige fragten mich sogar, ob sie denn nicht hübsch genug gewesen seien und das verletzte mich zutiefst.

Daraufhin kam mir die Idee zu meinem Nudeart-Buch, indem ich völlig unterschiedliche und „normale“ Frauen (also keine Profi-Models) jeglicher Größe, Form und Farbe fotografiert habe. Nur das Wesentliche wurde retuschiert, dazu zähle ich zum Beispiel Farblooks, temporäre Unreinheiten oder blaue Flecken. Ich wollte damit zeigen, dass es nicht nötig ist, jedes Bild und jeden Menschen darauf auf Hochglanz zu polieren. Wir sind alle gleich – wir besitzen Haut, und Haut lebt. Sie trägt nicht nur Leberflecken und Haare auf sich, sondern auch Narben, eventuell Tattoos, Pigmentstörungen, Äderchen, Dellen und vieles mehr. Und dafür muss sich niemand schämen oder denken, dass es nicht so sein darf. Jedes Model aus meinem Buch ist ein Meisterwerk auf Erden, ganz ohne viel Retusche oder Modelmaße. Somit hoffe ich inständig, dass es mindestens eine Person gibt, der mein Buch mehr Selbstsicherheit gegeben hat, denn dann war das Projekt ein voller Erfolg.   

  

NUDEART SHOOTINGS UND IHRE MAGISCHE WIRKUNG

„Das ist aber mein erstes Aktshooting!“.. diesen Satz habe ich schon etliche Male gehört und es freut mich jedes Mal. Ein Nudeartshooting ist nicht nur eine ganz besondere Erfahrung, sondern kann auch Selbstvertrauen und Sicherheit schenken. Gerade in der heutigen Zeit stehen Frauen unter mehr Druck als je zuvor, makellos auszusehen und dieser Druck lässt ab und an auch Zweifel in einem heranwachsen. Doch ein Aktshooting kann da wahre Wunder bewirken. Man selbst sieht sich ja immer anders, als andere und mein Job ist es, Ihre schönste Seite einzufangen, genau so, wie Sie jetzt sind. Mit mir haben Sie eine Expertin an der Seite, die schon jahrelang Erfahrung auf dem Gebiet der Aktfotografie hat, egal ob mit professionellen Models oder ganz und gar unerfahrenen Personen. Zufriedenheit: Garantiert.

  

2017-aderholdprojects-Lines-and-Curves-Buch-Teaser-Aktfotografie-Charity-Fotografie-Berlin-11-1

NEUE NACKTE HAUT GESUCHT

Natürlich nur für künstlerische Zwecke. Wer Interesse hat, sich einmal von mir ablichten zu lassen, hat zwei Möglichkeiten:

Zum einen kann man sich als Postermodel bewerben.

Zum anderen kann man auch gern ein Shooting bei mir buchen.

Schreiben Sie mir einfach bei Interesse oder Fragen.

  

2017-aderholdprojects-Akt-Teilakt-Nudeart-Fotografie-Berlin-43
HIER GEHT’S ZUR NUDEART
Von | 2017-06-17T14:42:36+00:00 9 März, 2017|Akt/Erotik, Fotografie, Lines & Curves, Poster|

Hinterlassen Sie einen Kommentar